Quarz, Kristallstufen
und Qualitätsunterschiede

Varietät

Klassifizierung

α-Quarz fasziniert die Menschen schon seit frühester Zeit und wurde und wird in fast allen Kulturen sehr geschätzt und bis heute verwendet. Krystallos hieß der Bergkristall noch im alten Griechenland. Dort vermutete man, es handle sich um ewig gefrorenes Wasser. Die Kristallstruktur von Tiefenquarz ist trigonal und wird ab Temperaturen von 573° C hexagonal. Dann spricht man von Hochquarz, dieser bildet nur in unterirdischen Grotten seltene Kristallstufen aus. Neben Aventurin, Tigerauge, Rosenquarz, Citrin oder Amnethyst ist Bergkristall die reinste Form von Quarz, da keine farbverändernden Stoffe enthalten sind. Der Bergkristall ist milchig weiß bis kristallklar.

Quarz in Blockform kommt in der Natur sehr häufig vor, rund 13 Prozent der Erdkruste bestehen daraus.  Dieser Quarz wird heute hauptsächlich in der Industrie verwendet, zum Beispiel in der Glasherstellung, in der Computerindustrie und in Uhrwerken. Quarze entstehen aus dem chemischen Element Silizium. Sie werden unter extremer Hitze und hohem Druck im tiefen Erdreich aus Sand geboren. Über Jahrmillionen entsteht dann Tiefenquarz. Voraussetzung dafür sind hydrothermalen Bedingungen. Tiefenquarz gehört zu den härtesten Mineralien.

Bergkristallstufen. Ohne Zweifel gehört Bergkristall zu den schönsten Kristallen überhaupt. Nur ein sehr geringer Teil des gesamten Quarzes der Erde kristallisiert zu Bergkristallstufen. Der weitaus größere Teil bildet mit anderen Materialien zusammen die dichten Gesteinsschichten der Erde. Bergkristallstufen wurden früher von sogenannten Strahlern in Bergen oder Minen gesucht. Seit jeher fasziniert Bergkristall die Menschen, so gibt es zahlreiche alte Mythen über den „Stein der Weisen“. Auch um das sagenhafte Atlantis waren Energietransmitter aus Bergkristall stationiert. Und die heiligen Hallen von Amenti ist die Bezeichnung eines riesigen geheimen Kristallpalasts unter den Pyramiden, man vermutet es handle sich bei dem Material um Bergkristall.

Quarzkristall. Nur in den seltensten Fällen entwickeln sich Gruppen (sogenannte Stufen), und selbst davon sind die meisten sehr klein und bewegen sich in einem Preisrahmen von 30,- bis 200,- Euro. Sie weisen häufig ein Gewicht von maximal ein paar hundert Gramm auf. Kristallstufen können nur entstehen, wenn sich ein Hohlraum oder eine Kluft im Gestein gebildet hat.  Je filigraner, klarer und größer sie in ihrem Vorkommen sind, desto höher steigt der Preis und Seltenheitswert der Kristallstufen an. Weitere Alleinstellungsmerkmale sind Zwillingsformen oder Einschlüsse. Nur sehr selten werden besonders reine und formschöne Kristallstufen gefunden, die heute auf dem Markt Spitzenpreise erzielen.

ENGELSLICHT®-Kristallstufen
sind die Krone der verfügbaren Raritäten. Unsere Kristalle werden lediglich gereinigt, nicht jedoch bearbeitet, geschliffen, gebohrt oder gefeilt. Diese Schönheiten sind ein reines Naturprodukt und zu Ehren dieser im Ursprungszustand belassen. Da die Kristalle lose auf dem ENGELSLICHT®Sockel aufliegen, kann man die ästhetische Handstufe jederzeit in die Hand nehmen, neu arrangieren oder präsentieren.  Engelslichter benötigen eine klare und lichtdurchlässige Matrix, dadurch ist die verfügbare Zahl geeigneter Kristallstufen zusätzlich einschränkt. Große Minen finden Kristallstrukturen dieser Art und Form höchstens einmal im Jahr. Unsere Auswahl ist daher logischerweise beschränkt durch die sehr seltenen natürlichen Vorkommen von Kristallstufen höchster Qualität.

ENGELSLICHT®-Edelstein
Unsere Kristalle bewegen sich mit ihrer Entstehungsgeschichte in einem Zeitfenster von circa 6 Millionen Jahren. Wir suchen aus allen Teilen der Welt die formschönsten Unikate unter Beachtung aller unserer höchsten Qualitätskriterien. Unsere Kristalle sind etwa zwischen 10 bis 15 Zentimeter groß in Höhe und Breite und in der Regel bis zu einem Kilogramm schwer. Je nach Form und Art der einzigartigen Kristallstufen können diese Angaben schwanken. All unsere Stufen liegen äußerst angenehm in der Hand, sodass sie sich schön präsentieren lassen und Sie jederzeit damit meditieren können. So erfüllen all unsere Kristalle die Richtlinien eines echten Edelsteins, präsentiert auf einem außergewöhnlich schönen Sockel-Unikat von ENGELSLICHT®.

ENGELSLICHT® +plus
Sind Bergkristalle die bereits in einem Museum ausgestellt oder in einer renommierten Zeitung besprochen wurden. Diese Edelsteine weisen oft eine epische Geschichte auf, was sie zu begehrten Sammlerobjekten macht. Jene Unikate sind fast unmöglich zu bekommen, da es enorm viele Interessenten gibt. Wenn wir dennoch die Möglichkeit erhalten sollten, ein solches Objekt zu bekommen, werden wir diese wahrnehmen um Ihnen den Kauf zu ermöglichen! Von uns bekommt der Sockel ein maßgeschneidertes Design, das dem Kristall angepasst wird und ihn voll zur Geltung bringt.

Sobald wir tatsächlich ein solches absolut einzigartiges und geschichtsträchtiges Stück ergattern könnten, werden wir dies ein paar Tage vor Veröffentlichung per Newsletter bekannt geben. Damit hat jeder Abonnent die Möglichkeit, das Unikat zu besichtigen. So wird es durch die ENGELSLICHT®-Reihe einen weiteren Teil Geschichte schreiben und ist wie jedes andere Unikat unserer Manufaktur: nummeriert, zertifiziert und natürlich limitiert.